1 Box. 5 Sorten. Alle Nährstoffe, die dein Körper braucht.
Probierbox mit allen unseren 5 Bestsellern um nur €4,99 und versandkostenfrei - Jetzt kaufen

BMI Rechner für Frauen – das solltest du wissen

Juli 27, 2020
  • Ernährung
BMI Rechner für Frauen – das solltest du wissen

Wir essen zu fett, zu süß und vor allem zu viel. In Deutschland waren 2009 laut dem Statistischen Bundesamt sechzig Prozent der Frauen und vierzig Prozent der Männer übergewichtig.

Der Body-Mass-Index setzt Gewicht und Größe eines Menschen in Relation. Mit dieser einfachen Methode und dem BMI Rechner für Frauen, lässt sich schnell bestimmen, ob jemand beispielsweise an Übergewicht leidet und damit potenziell höheren Gesundheitsrisiken ausgesetzt ist.

Welcher BMI ist normal bei Frauen?

Der ideale BMI Wert liegt bei Frauen etwa von 19 bis 24. Bei diesem BMI Wert liegt die Lebenserwartung statistisch gesehen am höchsten. Als Vergleich, bei Männern liegt der ideale BMI Wert bei 20 bis 25.

Wie unterscheidet sich der BMI Wert zu Männern?

Neben dem Gewicht und der Körpergröße spielt auch das Geschlecht bei der Auswertung deines BMI eine wichtige Rolle. Männer haben meist einen höheren Anteil an Muskelmasse als Frauen. Deshalb gibt es geschlechtsspezifische BMI Tabellen.

Bezogen auf das Normalgewicht liegt der BMI bei Männern zwischen 18,5 und 24,9.

Welcher BMI in welchem Alter?

Ebenso ein wichtiger Faktor für den BMI: ist das Alter. Zunehmendes Alter bringt oft ansteigenden Körperfettanteil mit sich. Der Stoffwechsel wird im Alter träger und der Kalorienverbrauch sinkt. Das Körpergewicht in kg kann mit zunehmenden Alter allerdings auch sinken, da Muskelmasse verstärkt abgebaut wird.

Die folgende Tabelle zeigt dir die idealen BMI Werte für Frauen mit zugehörigem Alter.

So kannst du deinen BMI Berechnung noch genauer einordnen.

Die Ideal-BMI Werte Tabelle für Frauen nach Alter

AlterIdealer BMI Wert Frauen
ab 16-2419-24
ab 25-3420-25
ab 35-4421-26
ab 45-5422-27
ab 55-6423-28
ab 65-9025-30

Wie kommt es zu einem Anstieg des Übergewichtes in allen Altersklassen?

Weniger körperliche Arbeit sowie eine hochwertige Ernährung führen einerseits zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen. Diese Faktoren sind unter anderem der Grund dafür, dass wir immer älter werden. 

Aber zugleich die verantwortlichen Faktoren für Übergewicht und Adipositas. Wachsende Motorisierung des Alltags und damit einhergehender Bewegungsmangel besorgen den Rest. 

Die Folge: Der Körper, der sich immer weniger bewegt, kann nicht alles verbrauchen, was der Mensch an Nahrung zu sich nimmt. Zu den ersten Beschwerden zählen Kurzatmigkeit, Schwitzen sowie Kreuz- und Gelenkschmerzen. 

Als gefährlicher erweisen sich aber die Folge- und Begleitkrankheiten: Bluthochdruck, koronare Herzkrankheiten und Diabetes Typ 2.

Welche BMI Werte sind normal?

  • Demnach liegt das Normalgewicht eines Menschen bei einem BMI von 18,5 bis 24,9.
  • Ab 25,0 bis 29,9 spricht man von Übergewicht. 
  • Ab einem BMI-Wert über 30 handelt es sich um Adipositas (Fettleibigkeit).
  • Ein Wert unter 18,5 wird als Untergewicht eingestuft.

Wie ernst sollte ich meinen BMI Wert nehmen?

Rezept Mango-Maracuja Porridge Smoothiebowl
Rezept Mango-Maracuja Porridge Smoothiebowl

In erster Linie ist der Body Mass Index nur eine Orientierungshilfe. Ein rascher, relativer Index, der uns erlaubt, eine grobe Beurteilung unseres Körpergewichts vorzunehmen. Dabei geht die Berechnung des Body Mass Index nur auf das Gesamtkörpergewicht ein.

Der Body Mass Index gibt keinerlei Auskunft über die Verteilung von Körperfett und unterscheidet nicht zwischen Fettmasse, Wasser und Muskeln. Deshalb sollte er nicht nur in Relation zu Alter und Geschlecht stehen. Der Körperbau, Sportaktivitäten und weitere individuelle Faktoren sollten unbedingt berücksichtigt werden.

Daher unser Tipp: Am wichtigsten sind eine ausgewogene Ernährung sowie regelmäßiger Sport und Bewegung. Vor allem, sollst du dich wohl fühlen. Jeder weiß, wer regelmäßig Sport treibt fühlt sich besser. 

Dies gilt vor allem auch bei Kinder und Jugendliche. Diese sind noch im Wachstum, daher lässt sich ein aussagekräftiger BMI bei Kinder schwer ermitteln. Aber auch hier ist eine gesunde Ernährung in Kombination mit sportlichen Aktivitäten ideal.

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, mindestens 30g Ballaststoffe aus Vollkornprodukten, Gemüse, Hülsenfrüchten und Obst pro Tag aufzunehmen. Neben Getreideprodukten aus Vollkorn gehören auch Kartoffeln zu den möglichen Quellen für Kohlenhydrate.

Wie berechnet man den Body Mass Index

BMI ausrechnen – Grundsätzlich wird der BMI nach einer einfachen Formel berechnet: 

Körpergewicht (in kg) geteilt durch Größe (in m) zum Quadrat.

Beispiel: Du bist 1,70 Meter groß und 80 Kilogramm schwer. Dann rechnest du:

1,70 x 1,70 =  2,89

Dann teilst du dein Gewicht durch diesen Wert:

80 : 2,89 = 27,7

27,7 – oder aufgerundet 28 – ist dein Body-Mass-Index (BMI).

Allerdings gilt es zu beachten, dass die individuelle Zusammensetzung der Körpermasse aus Wasseranteil, Fett- und Muskelgewebe in der BMI Formel unberücksichtigt bleibt.

Dennoch kann der Body Mass Index als erster, rascher Richtwert zur Einordnung deines Körpergewichts in Kilogramm dienen. Basierend auf deinem Body Mass Index können Ernährungs- und Gesundheitsziele neu gesteckt werden.

Hier findest du eine BMI Tabelle für Frauen inklusive Körpergewicht in Untergewicht, Normalgewicht, Übergewicht.

KategorieBMI (kg/m2)Körpergewicht
starkes Untergewicht16,0Untergewicht
Mäßiges Untergewicht16,0 – 17,0Untergewicht
Leichtes Untergewicht17,0 – 18,5Untergewicht
Normalgewicht18,5 – 24,9Normalgewicht
Präadipositas25,0 – 29,9Übergewicht
Adipositas Grad I30,0 – 34,9Adipositas
Adipositas Grad II35,0 – 39,9Adipositas
Adipositas Grad III≥ 40Adipositas

Du hast deinen BMI Wert selbst berechnet? Oben findest du einen kompakten Überblick (für Erwachsene über 20 Jahre) zur Auswertung deines BMI nach der Weltgesundheitsorganisation (WHO)​[1]​.

  1. [1]
    Riley, Leanne: Body Mass Index (BMI). URL https://www.who.int/data/gho/data/themes/theme-details/GHO/body-mass-index-(bmi). – abgerufen am 2020-07-27. — World Health Organization (WHO)