Granola ist bekannt als herrlich knuspriges Frühstück, das aufgrund seiner nährstoffreichen Zutaten auch noch gesund ist. Doch häufig trügt der Schein, und ein Blick auf die Zutatenliste enttarnt die herkömmlichen Knuspermüslis aus dem Supermarkt als wahre Zuckerfallen

Zum Glück kennen wir die ein oder andere gesunde Alternative zu den Kalorienbomben, die wir dir auf keinen Fall vorenthalten möchten. 

Erfahre, wie gesund Granola wirklich ist und wie du es ganz ohne schlechtes Gewissen genießen kannst. 

Was ist Granola eigentlich? 

Für die Herstellung von Granola werden Haferflocken mit Honig oder einem süßen Sirup (z.B. Ahornsirup oder Agavensirup) und Öl vermengt und schonend im Ofen geröstet. Durch das Backen der klebrigen Mischung entsteht in kürzester Zeit köstliches Knuspermüsli. 

Knuspermüsli
Röstet man Haferflocken mit Honig und Öl im Ofen, entsteht leckeres Granola.

Um dem Ganzen eine besondere Note zu verleihen, werden der Haferflockenbasis häufig noch weitere Zutaten beigemischt. Das passiert entweder vor dem Backen oder danach. So findest du im Supermarktregal zum Beispiel Crunchys mit Nüssen, Schokoladenstücken oder gefriergetrockneten Beeren. 

Das scheint Granola auf den ersten Blick zu einem leckeren und gesunden Frühstück zu machen. Allerdings sind Knuspermüslis aus dem Supermarkt oft wahre Kalorienbomben mit reichlich Zucker und Fett. Außerdem wird häufig Palmöl zum Backen verwendet, was nicht nur unserer Gesundheit, sondern auch der Umwelt schadet. 

Um dir eine gesunde Alternative zu bieten, verzichten wir bei unseren VERIVAL Crunchys und Granolas gänzlich auf Palmöl und setzen auf natürliche Zutaten in Bio-Qualität

Ist Granola denn gesund? 

Da Granola mit Fett und Zucker gebacken wird, ist es schwer zu glauben, dass es tatsächlich gesund sein kann. Wer sich allerdings die Zutaten genauer ansieht, merkt sehr schnell, dass das Knuspermüsli ein ausgezeichneter Nährstofflieferant ist. 

Granola Extrazutaten
Ein Blick auf die Zutatenliste zeigt, dass Granola auch eine Menge gesunder Nährstoffe liefert.

Haferflocken als ballaststoffreiche Basis

Haferflocken strotzen nur so vor Ballaststoffen, was sie zu einer gesunden Basis für Granola macht. Das hält nicht nur lange satt, sondern kurbelt auch die Verdauung an. Außerdem lassen die komplexen Kohlenhydrate deinen Blutzuckerspiegel nur langsam steigen und beugen Heißhungerattacken vor. Diese Eigenschaft macht Haferflocken auch zu einem geeigneten Frühstück für DiabetikerInnen mit Typ 2 Diabetes. 

Darüber hinaus enthält das heimische Superfood gesunde Nährstoffe wie Vitamin B1, B6 und E und die Mineralstoffe Eisen, Magnesium, Calcium und Phosphor.

Nüsse, Samen und Co. für zusätzliche Nährstoffe

Wie bereits erwähnt, enthalten Crunchys üblicherweise noch ein paar Extrazutaten, die das Frühstück nicht nur unwiderstehlich lecker machen, sondern auch weitere wichtige Nährstoffe liefern. 

Besonders beliebt sind Nüsse wie Mandeln oder Cashews. Auch sie versorgen deinen Körper mit zusätzlichen Ballaststoffen und beeindrucken mit ihrem hohen Proteingehalt.

Granola mit Nüssen
Nüsse aller Art sind eine beliebte Zutat für Crunchy, denn sie sorgen für eine Extraportion gesunder Nährstoffe.

Dennoch meiden ernährungsbewusste Menschen die gesunden Kerne häufig, da sie einen hohen Fettanteil besitzen. Die Angst vor dem Fett ist jedoch völlig unbegründet. Tatsächlich gelten Nüsse sogar als Schlankmacher. Das liegt unter anderem daran, dass die ungesättigten Fettsäuren in den Kernen deinen Appetit zügeln und der Körper nur ca. zwei Drittel der enthaltenen Kalorien auch wirklich aufnehmen kann. Der Rest wird einfach wieder ausgeschieden. Und das sind nur zwei der vielen Gründe, warum Mandeln und Co. gesund sind.

Wer Nüsse eher meidet, weil der BMI Rechner einen zu hohen Wert ausspuckt, sollte seine Strategie also besser nochmal überdenken.

Neben Nüssen überzeugen auch Samen wie Chiasamen oder Leinsaat mit ihren gesunden Inhaltsstoffen. Sie enthalten verschiedenste Vitamine und Mineralstoffe und sind besonders reich an Omega-3-Fettsäuren, die unser Immunsystem stärken und entzündungshemmend wirken. 

Chiasamen Verival

Fett und Zucker im Knuspermüsli

Dass Crunchys aus gesunden Zutaten wie Haferflocken, Nüssen und Samen bestehen, ändert leider nichts an der Tatsache, dass sie auch reichlich Fett und Zucker enthalten. Ganz ohne klappt’s allerdings nicht, denn nur dadurch wird Granola so herrlich knusprig. 

Fakt ist, dass viele herkömmlichen Knuspermüslis oft mehr Zucker und Fett enthalten, als uns lieb ist und das häufig in Form von weißem Industriezucker und billigem Palmöl. Einige Hersteller verzichten allerdings bewusst auf Palmöl und entscheiden sich für gesünder Zuckeralternativen. 

Gesundes Granola einfach selbst gemacht!

Eine weitere Möglichkeit, der Kalorienfalle zu entkommen, ist es, leckeres Crunchy einfach selber zu machen. Dabei entscheidest du alleine, welche Zutaten du in deinem gesunden Knusperfrühstück haben möchtest und welche nicht. 

Die Zubereitung geht super schnell und unkompliziert: Vermische alle Zutaten mit ein wenig Öl und bei Bedarf mit etwas Honig oder Ähnlichem. Danach wird die Mischung für ein paar Minuten im Ofen knusprig gebacken. Lass das fertige Granola nach dem Backen etwas abkühlen, bevor du es genießt oder in Aufbewahrungsdosen lagerst. 

Granola backen
Sobald du alle gewünschten Zutaten deines selbstgemachten Granolas vermengt hast, wird die Mischung im Ofen gebacken.

Wie gesund Knuspermüsli tatsächlich sein kann, beweist unser Rezept für Nuss Granola, in dem wir zur Gänze auf Zucker verzichten. Damit wird aus der Kalorienbombe im Nullkommanichts ein nährstoffreiches Frühstück. 

Zuckerfreies Nuss Granola Rezept Verival
Rezept drucken
No ratings yet

Granola Grundrezept – Zuckerfreies Nuss Granola

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Gesamtzeit55 Min.
Portionen: 5

Zutaten

Zubereitung

  • Heize dein Backrohr zuerst auf 150 Grad Umluft vor.
  • Gib dann alle Nüsse auf ein Brett und zerhacke sie etwas mit einem Messer.
  • Anschließend gib die Nüsse in eine Schüssel und gib die Leinsamen, die Amaranth Pops und die Dinkelflocken hinzu.
  • Als nächstes vermengst du alle Zutaten miteinander und gibst den Agavendicksaft und das flüssige Kokosöl hinzu.
    Nuss Granola vermischen
  • Vermische alle Zutaten gut miteinander und verteile das Nuss-Granola dann auf einem Backblech.
    Nuss Granola Backblech
  • Gib das Granola für in etwa 40 Minuten in den Ofen und rühre in etwa alle 10 Minuten ein bisschen um.
    Nuss Granola Backblech
  • Nimm das Granola nach der Backzeit aus dem Ofen und lass es kurz abkühlen. Du kannst es dann gleich genießen oder in eine luftdichte Aufbewahrungsdose geben.
    Nuss Granola Fertig
Verival - Über uns

Nadine

Als begeisterte Foodie liebe ich es, neue Gerichte zu entdecken und die besten Frühstückslokale ausfindig zu machen. Meine großteils gesunde und vegane Ernährung ist dabei der optimale Treibstoff, um bei meinen Workouts Bestleistungen zu erbringen, und mich rundum wohlzufühlen.