Teste jetzt versandkostenfrei unser Porridge Probier-Paket um nur € 6,99.

Was sind Mineralstoffe und Spurenelemente?

Februar 23, 2021
  • Ernährung
  • Frühstück
Was sind Mineralstoffe und Spurenelemente?

Eisen und Fluor, Natrium und Kalium, Kupfer und Mangan und Chrom – Alles schonmal gehört, aber keine Ahnung, was sich genau hinter diesen Nährstoffen verbirgt. Warum sind sie wichtig und was kann Hafer in dieser Thematik bewirken? Hier findest Du die Antworten!


Neben grundsätzlichen Nährstoffen wie Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate, die in jeder Nährwertangabe ganz oben stehen, nimmt der Mensch auch Vitamine und Mineralstoffe mit der Nahrung auf.

Dass Mineralstoffe vom Körper benötigt werden, ist bekannt, aber immer wieder wird auch über sogenannte Spurenelemente gesprochen – doch was sind Spurenelemente eigentlich und inwiefern unterscheiden sie sich von Mineralstoffen? Per Definition unterscheiden sich Spurenelemente überhaupt nicht von Mineralstoffen, sondern sind Teil von ihnen.

Je nach Mengenbedarf werden Mineralstoffe nämlich in die zwei Gruppen der Mengen- und Spurenelemente eingeteilt. Im Volksmund spricht man bei “Mineralstoffen” jedoch eigentlich immer von Mengenelementen und macht für die Spurenelemente eine eigene Gruppe auf.

Was genau sind Mineralstoffe und Mengenelemente?

Mineralstoffe sind für viele Funktionen im Körper, wie zum Beispiel die Regulierung des Wasserhaushalts, die Reizübertragung im Nervensystem und den Energiestoffwechsel unerlässlich. Allerdings benötigt der Mensch Mineralstoffe auch für Körperteile, bei dem Mängel schneller auffallen, wie zum Beispiel Haut und Haare sowie Knochen und Zähne.

Mineralstoffe sind daher lebensnotwendige Nährstoffe für den menschlichen Körper. Allerdings handelt es sich um anorganische Nährstoffe, der menschliche Organismus kann sie also nicht selbst herstellen, sondern ist darauf angewiesen, dass sie ihm mit der Nahrung zugeführt werden.

Zu etwa 95 % besteht der menschliche Körper aus Sauerstoff, Kohlenstoff, Wasserstoff und Stickstoff. Von den restlichen 5 % werden mehr als 0,01 % von den sechs Mengenelementen gebildet: Calcium, Chlorid, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor.

Mineralstoffe werden als Mengenelemente bezeichnet, wenn ihr Anteil im Körper über 50 Milligramm pro Kilogramm des Körpergewichts liegt. Zugleich muss der Mensch mehrere Gramm der Mengenelemente täglich zu sich nehmen. Wertvolle Mengenelemente wie Magnesium, Phosphor, Kupfer und viele weitere findet man zum Beispiel in Haferflocken von VERIVAL.

Wertvolle Mengenelemente im Hafer von Verival

Was genau sind Spurenelemente?

Im Gegensatz zu den Mengenelementen machen Spurenelemente weniger als 0.01 % des Körpergewichts aus. Daher ist auch nur eine tägliche Zufuhr in geringen Mengen von weniger als 100 Milligram notwendig. Dennoch sind Spurenelemente nicht zu vernachlässigen, denn sie tragen maßgeblich zu hormonellen und enzymatischen Reaktionen bei. Spurenelemente sind in vielen Eiweißen (Proteinen) vorhanden.

Welche Mineralstoffe gibt es, wofür sind sie wichtig und welche Menge sollte man jeweils zu sich nehmen?

Mengenelemente

MengenelementWirkungMilligramm (mg)
CalciumKnochen & Zähne800-1000 mg/Tag
KaliumWasserhaushalt & Proteinaufbau2000 mg/Tag
MagnesiumKnochenaufbau300-350 mg/Tag
NatriumWasserhaushalt & Muskeln1500 mg/Tag
ChloridWasserhaushalt750 mg/Tag
PhosphorKnochen & Zähne1200 mg/Tag
Empfohlene tägliche Dosis für Mengenelemente (Milligramm = mg ; Mikrogramm = mcg)

Spurenelemente

SpurenelementWirkungMilligramm (mg)/ Mikrogramm (mcg)
BorKnochenbau3 mg/Tag
ChromFettsäureaufbau & Kohlenhydratstoffwechsel50-200 mcg/Tag
EisenBlutbildung10-15 mg/Tag
FluorKnochen & Zähne1-4 mg/Tag
JodSchilddrüse180-200 mcg/Tag
KupferBildung der roten Blutkörperchen1,5-3 mg/Tag
ManganEnergieproduktion & Knochenaufbau2-5 mg/Tag
MolybdänStoffwechsel50-100 mcg/Tag
SelenStärkung des Immunsystems50-70 mcg/Tag
VanadiumStoffwechsel1-2 mg/Tag
ZinkWachstum & Wundheilung12-15 mg/Tag
Empfohlene tägliche Dosis für Mengenelemente (Milligramm = mg ; Mikrogramm = mcg) – Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Wie kann es zu einem Mangel von Mengen- und Spurenelemente kommen?

Selbstverständlich rührt ein Mangel an Mineralstoffen immer von der Ernährung her. Aber es gibt einige äußere Faktoren, welche auf die Lebensmittel einwirken und bei gleichen Lebensmitteln zu unterschiedlichen Nährwerten führen: Die Anbaubedingungen in der Landwirtschaft verändern sich stetig und keineswegs zum Guten hinsichtlich der Qualität der Lebensmittel.

Denn viele Pflanzen haben nun einen geringeren Gehalt an Mineralstoffen, wie zum Beispiel Zink und Selen. Des Weiteren hängen die Nährstoffe in Pflanzen natürlich vom Boden, in dem sie wachsen, ab – so kann es regional zu einer natürlichen Unterversorgung mit Spurenelementen kommen; in Alpentälern und dem Alpenvorland mangelt es beispielsweise an Eisen und Jod im Boden.

Auch besonders starkes Schwitzen oder Durchfallerkrankungen können dem Elektrolythaushalt schaden und zu einem Mangel an Mineralstoffen führen. Handelt es sich nur um eine vorübergehende Mangelversorgung, so kann der Körper diesen ausgleichen, indem er weniger Mineralstoffe ausscheidet und zudem mehr aus dem Darm aufnimmt. Bei einem längeren Mangel jedoch kann es zu einem geschwächten Immunsystem und Erkrankungen kommen.

Um qualitativ niedrige Produkte zu vermeiden und nur hochwertige Produkte herzustellen, legen wir in unserer VERIVAL Produktion einen hohen Wert auf Bio-Landwirtschaft und nachhaltige Produktion.
Die Bio-Landwirtschaft leistet dazu bereits einen wichtigen Beitrag, indem zum Beispiel auf chemische Pestizide und Kunstdünger verzichtet wird.

Deshalb sind wir mächtig stolz, dass wir bei unseren VERIVAL Frühstücksprodukten auf die vielen Vorteile von Bio-Landwirtschaft setzen, und auf einen möglichst schonenden Umgang mit unserem wertvollen Lebensraum achten. Damit dein Körper immer mit ausreichend Mineralstoffen und Spurenelemente versorgt ist, haben wir hier einen VERIVAL Rezept-Tipp für dich. Mit den Overnight-Oats mit Chia-Samen hat ein Mineralstoff-Mangel oder ein Spurenelement-Mangel bei dir bestimmt keine Chance!

Rezept drucken
5 from 128 votes

Rezept: Overnight Oats mit Chia-Samen

Overnight Oats Grundrezept mit der Erweiterung des Superfoods Chiasamen
Vorbereitungszeit5 Min.
Gesamtzeit2 hrs
Portionen: 1 Portion
Kalorien: 250kcal

Zutaten

  • 4 EL Haferflocken (ca. 45g)
  • 80 ml Wasser, Milch oder eine pflanzliche Alternative
  • 1 EL Joghurt
  • 1 EL Chiasamen
  • Honig, Agavensirup oder Ahornsirup zum Süßen 
  • Früchte, Nüsse und Kerne nach Wahl (als Topping)

Zubereitung

  • Wasser, Milch oder eine pflanzliche Alternative kommt gemeinsam mit den Haferflocken sowie den Chiasamen in ein Glas und wird gut umgerührt. 
  • Unser Geheimtipp: Gib einen Esslöffel Joghurt dazu. 
  • Zum Süßen empfehlen wir Honig, Agavensirup oder Ahornsirup. 
  • Die Mischung kommt über Nacht oder für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. 
  • Danach noch einmal gut umrühren, mit Früchten, Nüssen oder Kernen dekorieren und genießen. 

Nährwerte

Calories: 250kcal

Wie viele Mineralstoffe sind im Hafer enthalten?

Hafer liefert viele Mineralstoffe und lebensnotwendige Spurenelemente und ist somit als gesundheitsförderliches Lebensmittel nur zu empfehlen. Isst man eine Schüssel Porridge am Morgen, so deckt der darin enthaltene Hafer bereits ein Viertel deines Tagesbedarfs an Vitaminen und Mineralstoffen. Von den Schotten vor mehreren Jahrtausenden entwickelt – von uns bei VERIVAL wiederentdeckt und neu interpretiert!

100 Gramm Haferflocken enthalten

100 Gramm Haferflocken Mikronährstoffe

Gesundes Frühstück mit Porridge von VERIVAL

Wenn du ein Freund warmen Frühstücks bist, kannst du durchaus guten Gewissens (in Maßen!) zu Fleisch und Fisch greifen, da auch in diesen Lebensmitteln essentielle Spurenelemente wie Magnesium, Kalium, Eisen und Selen enthalten sind. Nachdem wir aber herausgefunden haben, dass Hafer sehr viele Mineralstoffe enthält, wollen wir zeigen, warum Porridge zum Frühstück so gesund ist:

Für die Verdauung von warmem Frühstück, wie Porridge muss der Körper weniger Energie aufwenden. Damit wird dein Organismus entlastet, dein Immunsystem gestärkt und dein Stoffwechsel angekurbelt. Zusätzlich können die Nährstoffe von warmem Frühstück besser aufgenommen werden.

Du kannst dein Porridge mit Früchten wie Äpfel, Bananen oder Beeren, mit Nüssen wie Haselnüssen, Cashew-Nüssen oder Samen, wie Chiasamen abwechslungsreich und individuell gestalten.
Die warme Hafermahlzeit ist somit nicht einfach nur ein Food Trend, sondern es steckt viel mehr dahinter – und zwar für Brunch-LiebhaberInnen, Naschkatzen, High-Protein-Fans, VeganerInnen und Co!