Kalorien zählen ist bei vielen Menschen sehr beliebt. Besonders wenn der Wunsch besteht abzunehmen, wird oft auf das Kalorien zählen zurückgegriffen. Denn die Rechnung ist anscheinend ganz leicht – wer weniger Kalorien zu sich nimmt, als er verbrennt, nimmt auch gleichzeitig ab. Das ist aber nicht immer die ganze Wahrheit. Kalorien sind nämlich nicht gleich Kalorien. Ist das Kalorien zählen also sinnvoll oder überwertet? Diesen und weiteren Fragen gehen wir im heutigen Blogbeitrag auf den Grund!

Was bedeutet Kalorien zählen eigentlich?

Unter Kalorien zählen versteht man das Dokumentieren der zugeführten Kalorien. Also das Zählen der Kalorien, die du mit den verschiedensten Mahlzeiten zu dir nimmst.

Eine Möglichkeit, Kalorien zu zählen, ist beispielsweise mit einer App. Das ist bestimmt die einfachste Methode, Kalorien zu zählen. Die App sollte eine Lebensmitteldatenbank enthalten, um dir genaue Ergebnisse liefern zu können. So tippst du einfach die verschiedenen Mahlzeiten ein und lässt dir ausrechnen, wie viele Kalorien zu täglich zu dir nimmst.

Eine weitere Methode ist das Ernährungstagebuch. Das ist quasi die analoge Methode zur App. Braucht viel Zeit und Hingabe, weil du dir alles selbst ausrechnen musst. Du reflektierst aber auch viel mehr über das Essen, das du zu dir genommen hast.

Vermeide außerdem dringend, dich selbst anzulügen. Kalorien zählen bringt wirklich nur etwas, wenn du grundsätzlich extrem ehrlich zu dir bist. Schreibe wirklich alles auf, was du isst. Auch Getränke, denn bis auf Wasser und ungesüßtem Tee ist jeder noch so kleine Drink auch mit Kalorien verbunden. Denn nur so kann Kalorien zählen, sinnvoll werden.

Kalorien Zaehlen Sinnvoll
Ist Kalorien zählen sinnvoll?

So berechnest du deinen Kalorienbedarf

Die Frage, wie viel Kalorien jemand brauchst, ist unterschiedlich zu beantworten. Das hängt vom Körperbau, vom Geschlecht, vom Alter und vor allem davon ab, wie viel Bewegung und Sport du in der Woche machst. Ein sportlicher Mensch hat viel mehr Kaloriengrundumsatz als ein Mensch, der eher keinen Sport betreibt.

Wenn du Gewicht verlieren möchtest, solltest du weniger Kalorien zu dir nehmen, als du brauchst. Das schafft ein sogenanntes Kaloriendefizit. Wer aber Muskeln aufbauen will, muss mehr Energie zuführen – das bedeutet aber nicht, dass zum Muskelaufbau nur mehr Kalorien zugeführt werden müssen. Der Grundumsatz ist auch ein wichtiger Teil dieser Rechnung.

Außerdem ist es auch nicht egal, welche Kalorien du zu dir nimmst. 1000 Kalorien aus Hülsenfrüchten, Gemüse oder Nüssen sind weitaus gesünder und besser für deinen Körper als 1000 Kalorien aus Junk Food. Deshalb ist Kalorien zählen auch nicht immer einfach, denn Kalorien sind nicht immer wirklich dasselbe.

Berechne deinen Kalorienbedarf ganz einfach hier

Wenn du dir nicht ganz sicher bist, wie viele Kalorien du zu dir nehmen darfst und sollst, haben wir die Abhilfe für dich. Mit unserem gratis Kalorienrechner kannst du dir schnell und einfach ausrechnen, wie viele Kalorien du täglich brauchst.

Gerade in der Ernährung ist Abwechslung der Schlüssel zum Erfolg. So auch verhält es sich mit Kalorien – für den Abnehmerfolg oder den Muskelaufbau solltest du wirklich darauf achten, eine ausgewogene Ernährung zu verfolgen.

Ist Kalorien zählen sinnvoll?

Kalorien zählen bietet einige Vorteile – obwohl es oftmals mit großem Aufwand verbunden ist, lohnt es sich doch für einige Menschen Kalorien mitzuzählen.

Kalorien zählen als Abnehmhilfe

Kalorien zählen, kann dir durchaus als Stütze für deinen Abnehmerfolg dienen. Durch den richtigen Energieintake und die richtige Zufuhr von Kalorien kannst du deine gewünschten Ziele sehr gut erreichen. Du solltest definitiv auch darauf achten, dass du gute und hochwertige Lebensmittel zu dir nimmst.

Bewegung und Sport ist außerdem auch sehr wichtig, dass du deine Abnehmziele erreichen kannst. Gerade im Alltag solltest auf etwas Bewegung achten. Lange Spaziergänge, mit dem Rad in die Arbeit und viele andere Dinge können dir indirekt auch beim Abnehmen helfen.

Bewusstes Essen – Bewusster Körper

Durch das Kalorienzählen bekommst ein super Gefühl dafür, was du wirklich isst. Du achtest vielmehr auf deine Lebensmittel und dadurch wird dir viel bewusster welche und wie viele Kalorien du zu dir nimmst. 

So sind Kalorienangaben bei Produkten auch irreführend. Junk Food hat des Öfteren weniger Kalorien als zum Beispiel eine gesunde Gemüsepfanne. Ist es also besser, die Junk Food Alternative zu nehmen? Natürlich nicht. Nährstoffe sind ebenso wichtig und Junk Food ist wohl wirklich nicht gut für den Körper.

Diese Risiken birgt Kalorien zählen

Dass Kalorien zählen unter Umständen für deinen Abnehmerfolg mitverantwortlich sein kann, haben wir ausführlich erklärt. Es ist aber nicht alles Gold, was glänzt – denn es verstecken sich auch einige Risiken hinter dem Kalorien zählen.

Kalorien zählen ist einseitig

Es stimmt, wer genau Kalorien zählt zB.: Mithilfe einer App weiß immer genau, wie viel Energie man zu sich nimmt. Eingegangen wird aber nur auf die Kalorien. Nicht aber auf Nährstoffe und generell dein Wohlbefinden. So schlägt sich Kalorien zählen sicher im Gewicht nieder, jedoch fehlt oft der wichtigste Teil. 

Was braucht dein Körper genau? Hast du vielleicht Defizite in bestimmten Nährstoffen oder fühlst du dich vielleicht einfach nicht wohl mit einem bestimmten Gericht? All diese Dinge werden im Wahn um das Kaloriendefizit oft aufgelassen.

Hohe Suchtgefahr, Stress und viel Arbeit

Kalorien zählen kann zu unglaublichem Stress führen. Du musst sehr penibel sein mit deinen Aufzeichnungen, wenn du willst, dass die gewünschten Erfolge eintreten. Jeder Mensch hat seine ganze eigene Stressresistenz – für manche Menschen mag Kalorien zählen, viel zu viel Stress verursachen. 

Somit wird die Ernährung als stressiger empfunden, als sie eigentlich ist. Und wer will schon beim Essen gestresst sein? Wenn statt Wohlfühlen bei der Nahrungsaufnahme eher der Stress regiert, ist dein Abnehmvorhaben bereits zum Scheitern verurteilt.

Dein mentaler Zustand wirkt sich auf deinen ganzen Körper aus – wer schon mal ordentlich gestresst war, weiß, wie leicht man dann dazu neigt, krank zu werden. So auch beim Abnehmen – solltest du in schlechter mentaler Verfassung sein, wirkt sich das extrem auf dein Gewicht aus.

Die Suchtgefahr beim Kalorien zählen darf man auch nicht unterschätzen. Wenn du nurmehr daran denkst, wie sich das Essen auf der Waage auswirkt, wird deine Lebensqualität massiv eingeschränkt. Der dauerhafte Konflikt mit dir selbst ist auf Dauer einfach nicht gesund.

Kalorien zählen ist sehr sinnvoll für SportlerInnen

SportlerInnen sind wahrscheinlich die Gruppe, bei der das Kalorien zählen am meisten Sinn macht. Denn so haben SportlerInnen oft bestimmte Ziele – wie zB.: Muskelaufbau. Gerade beim Muskelaufbau eignet sich Kalorien zählen sehr gut. Damit wird Kalorien zählen wirklich sinnvoll.

Für den Muskelaufbau sollte man extrem darauf achten, wie viel Kalorienüberschuss man benötigt. Es sollten definitiv nicht mehr als 300-500 Kalorien zu viel sein, denn ansonsten wird die überschüssige Energie nicht in Muskeln verwandelt, sondern in Fettablagerungen.

Bereits beim Frühstück auf die richtige Dosis an Kalorien achten

Bereits beim Frühstück kannst du den perfekten Grundstein für den restlichen Tag legen. So sind unsere Sport-Porridges perfekt für SportlerInnen gemacht – hoher Proteingehalt, Superfood Hafer und sehr viele Nährstoffe helfen dir gesund und vital in den Tag zu starten.

Für Muskelaufbau und Körperform ist das Kalorien zählen dein bester Helfer. Mit unserem Frühstück von Verival kannst du bereits am morgen auf deinen Kalorien Intake achten und den Grundstein für eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung legen.

Bio Erdbeer-Chia Porridge von Verival

Dominik

Schreiben bereitet mir große Freude, weshalb ich euch auf diesem Blog mit den verschiedensten Themen rund um Ernährung uns Sport informieren darf. Außerdem interessiere ich mich sehr für Tennis und bin nebenbei auch noch als Musiker und Produzent unterwegs.