-15% auf ausgewählte Vollkorn-Produkte mit dem Code VERIVAL15

5 wichtige Ayurveda Gewürze für alle Doshas

Februar 5, 2020
  • Ernährung
5 wichtige Ayurveda Gewürze für alle Doshas

In der Ernährung nach Ayurveda dreht sich alles um sie: Gewürze. Sie werden in der traditionellen indischen Heilkunst nicht nur als Medizin verwendet, sondern halten auch die drei Doshas (die drei Lebensenergien Vata, Pitta und Kapha) in Balance. Außerdem geben sie deinen Speisen die nötige Würze. Egal ob Frühstück, Mittagessen oder Abendessen – im Ayurveda gibt es für jede Mahlzeit das passende Gewürz. 

Wir stellen dir fünf Ayurveda Gewürze vor, die für alle Doshas gleich gut geeignet sind und auf deinem Speiseplan nicht fehlen sollten. Einige davon lassen sich besonders gut mit den köstlichen Bio-Porridges von VERIVAL kombinieren. So hast du im Handumdrehen ein köstliches Ayurveda Frühstück. 

Warum sind Gewürze im Ayurveda so wichtig? 

In der ayurvedischen Lehre geht es in erster Linie darum, ein gesundes Leben zu pflegen und die drei Doshas im Gleichgewicht zu halten. Dabei hat jedes Gewürz im Ayurveda eine bestimmte Wirkung auf ein oder mehrere der Doshas. Laut der traditionellen Heilkunst ist ein Ungleichgewicht dieser Lebensenergien der Grund für Alltagsbeschwerden. In weiterer Folge kann diese Imbalance zu Erkrankungen führen.

Gewürze und Kräuter werden im Ayurveda somit als tägliche Heilmittel eingesetzt. Auf diese Weise wird die Behandlung von Beschwerden über die Nahrung ganz einfach in den Alltag integriert. Im besten Fall beugen die Gewürze einem Ungleichgewicht vor und Erkrankungen werden verhindert. 

Gewürzmarkt
Gewürze werden im Ayurveda als Medizin für Alltagsbeschwerden verwendet und tragen zu deinem allgemeinen Wohlbefinden bei.

Du willst wissen, welche Gewürze wahre Ayurveda-Klassiker sind und wofür sie eingesetzt werden? Wir stellen dir fünf wichtige Ayurveda Gewürze vor, die für alle drei Doshas ausgleichend wirken.

5 Ayurveda Gewürze für jeden Typen

  • Kurkuma
  • Kardamom
  • Koriander
  • Fenchelsamen
  • Zimt

Der Klassiker: Kurkuma

Kurkuma gilt als Klassiker unter den Ayurveda Gewürzen und ist für alle drei Doshas gleich gut geeignet. Wegen seiner entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung spielt er eine wichtige Rolle in der ayurvedischen Medizin. Besonders gerne wird er zur Behandlung von Akne und Ekzemen eingesetzt. 

Außerdem gilt Kurkuma als treuer Unterstützer für dein Immunsystem. Vor allem während der Erkältungszeit lohnt es sich, das wärmende Gewürz in deinen Speiseplan zu integrieren und dem Schnupfen den Kampf anzusagen.

Trau dich dabei kreativ zu werden: Würze beispielsweise dein liebstes Porridge von VERIVAL mit dem gelben Alleskönner. Oder probiere unser Kokos-Orange Reisporridge, das neben Kurkuma auch Kardamom als wichtiges Ayurveda Gewürz enthält. 

In Indien, dem Geburtsland von Ayurveda, schwört man außerdem auf “Golden Milk” oder Kurkuma Latte. Vor allem zum Frühstück ein wahrer Genuss.  

Kurkuma Latte
Probiere unser köstliches Rezept für Kurkuma Latte – auch Goldene Milch genannt.

Kardamom: der Allrounder

Auch Kardamom unterstützt alle drei Doshas der Ayurveda Lehre und gilt mitunter als Stimmungsaufheller. Ebenso wie Kurkuma wirkt auch dieses Gewürz antibakteriell. Außerdem werden ihm entkrampfende und schmerzstillende Eigenschaften zugeschrieben. Im Ayurveda kommt er beispielsweise zum Einsatz, um den Magen zu beruhigen oder Blähungen zu lindern. 

Durch seinen süß-scharfen Geschmack ist Kardamom vielseitig einsetzbar. Folglich lässt er sich sowohl mit süßen als auch mit herzhaften Speisen kombinieren. 

Zum Beispiel kannst du Beilagen wie Reis oder Hirse mit Kardamom verfeinern. Koche dazu entweder eine ganze Kardamom-Kapsel mit, und sortiere sie nach dem Essen wieder aus, oder verwende fein gemahlenes Pulver. Auf die gleiche Weise kannst du deinen Frühstücksbrei mit dem Ayurveda Klassiker würzen. 

Besonders gut kann er seine Wirkung als Tee entfalten. Übergieße dafür die Kardamom-Kapseln mit heißem Wasser und lass den Tee fünf Minuten lang ziehen. Je nach Belieben kannst du ihn auch wunderbar mit Pfefferminze, Ingwer oder grünem Tee mischen. In manchen arabischen Ländern wird Kardamom verwendet, um Kaffee zu süßen. Dadurch wirkt er bekömmlicher auf den Magen. 

Nicht jedermanns Sache: Koriander

Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Manche würden den Geschmack von Koriander sogar als “seifig” beschreiben. Deshalb ist dieses Ayurveda Gewürz wohl nicht für alle geeignet. Unabhängig davon wirkt Koriander beruhigend auf alle drei Doshas. 

Wenn du mit Kopfschmerzen und Erkältung zu kämpfen hast, schafft ein Tee aus Koriander und Ingwer Abhilfe. 

Da das Gewürz eine kühlende Wirkung hat, wird es auch bei dem Gefühl von innerer Hitze in den Wechseljahren verwendet und lindert Entzündungen im Magen-Darm-Trakt

Koriander gibt es frisch, als Samen oder in getrockneter Form zu kaufen und kann vielseitig eingesetzt werden. Besonders gut lässt sich das ayurvedische Gewürz mit gekochten Hülsenfrüchten und Gemüse kombinieren.

Unser Top-Tipp: Verfeinere die pikanten Porridges von VERIVAL mit frischem Koriander. Bereite zum Beispiel deinen Kürbis-Tomaten Haferbrei wie auf der Verpackung beschrieben zu und garniere ihn danach mit den frischen Korianderblättern. Mit unserem Brokkoli Porridge funktioniert’s übrigens genauso.

Fenchelsamen – gut für die Verdauung

Im Ayurveda sind Fenchelsamen vor allem als Gewürz bekannt, das sich positiv auf die Verdauung auswirkt. Zum Beispiel sorgt es bei Darmkrämpfen für Linderung. Aufgrund ihres milden Geschmackes sind Fenchelsamen auch für Kinder geeignet

Außerdem schaffen sie Abhilfe gegen Mundgeruch, der laut Ayurveda dann entsteht, wenn das Verdauungsfeuer zu schwach ist. Das führt in weiterer Folge zu Verdauungsproblemen. In Indien wird deshalb nach dem Essen eine Samenmischung mit Zucker gereicht (Mukhwas), die unter anderem Fenchel enthält. Durch das Kauen der Samen werden ätherische Öle freigesetzt, die das Verdauungsfeuer stärken und gleichzeitig für frischen Atem sorgen. 

Besonders beliebt ist Fenchel als Tee. Aber auch mit Kartoffeln oder Hülsenfrüchten kann er seinen köstlichen Geschmack gut entfalten. 

Perfekt zum Frühstück: Zimt

Zu guter Letzt zählt auch Zimt zu den wichtigsten Gewürzen im Ayurveda. Vor allem als Weihnachtsgewürz beliebt, lassen sich viele Süßspeisen damit verfeinern. Da er als kreislaufanregend gilt und dein Verdauungsfeuer anheizt, ist Zimt das perfekte Gewürz für dein Frühstück. Gib ein wenig Zimt in dein Porridge von VERIVAL und schon hast du ein Ayurveda Frühstück. 


Zimt wird nachgesagt, dass er den Blutdruck senkt und krampflösend wirkt. Zusätzlich verbessert der bloße Geruch von Zimt die Konzentration. 

Aber Achtung, Es gibt zwei Sorten Zimt:

  • Ceylon Zimt: Gilt als der richtige Zimt und ist daher ein bisschen teurer. Du erkennst ihn an seiner hellen, braunen Farbe.
  • Cassia Zimt: Der günstigere Zimt ist rötlich und dunkel und schmeckt sehr intensiv. Er enthält allerdings eine hohe Dosis Cumarin, der als gesundheitsschädlich gilt. Achte deshalb darauf Ceylon Zimt an Stelle von Cassia Zimt zu kaufen. 
ayurveda gewürze zimt
Ceylon Zimt, der „richtige“ Zimt unterscheidet sich vom Cassia Zimt durch seine helle, braune Farbe. Cassia Zimt ist rötlich und dunkel.

Brokkoli Porridge

Warme Hafermahlzeit mit wertvoller Haferkleie, getrockneten...

Jetzt entdecken
  • #ayurveda
  • #bio porridge
  • #dosha
  • #ernährung
  • #ernährung im ayurveda
  • #gewürze
  • #Kurkuma
  • #Kurkuma Latte
  • #Porridge

Produkte aus diesem Beitrag

Verival Brokkoli Porridge
Brokkoli Porridge
Inhalt 325 Gramm (15,23 € * / 1000 Gramm)
ab 4,95 € *
Verival Kokos-Orange Reisporridge
Kokos-Orange Reisporridge
Inhalt 350 Gramm (14,26 € * / 1000 Gramm)
ab 4,99 € *