Achtest du darauf, weniger Kohlenhydrate zu dir zu nehmen, um dein Gewicht zu halten oder sogar um abzunehmen? Dann sind diese Lower Carb Granola Muffins genau das Richtige für dich.

Die Grundlage für den Muffinteig bildet nämlich unser VERIVAL Lower Carb Granola Himbeer-Mandel-Kokos mit einem um 60% geringeren Kohlenhydratanteil als vergleichbare Granola, Müsli oder ähnliche Frühstücksprodukte, welche auf Hafer basieren.

Außerdem sind die Muffins sehr zuckerarm und noch dazu vegan. Es werden nämlich keine tierischen Produkte für den Teig verwendet: anstelle von Eiern fungiert geschroteter Leinsaat als Bindemittel und statt Kuhmilch kommt ein Pflanzendrink deiner Wahl in die Muffinmasse.

Pflanzendrinks ganz einfach selber machen

Pflanzliche Milchalternativen wie beispielsweise Hafer- und Mandelmilch sind mittlerweile fast überall erhältlich. Aber die leckeren Pflanzendrinks kannst du auch ganz schnell und mit wenig Aufwand zu Hause herstellen. Das ist nicht nur nachhaltig, weil dadurch Verpackungsmüll eingespart werden kann, sondern du kannst auch ganz individuell den Drink nach deinem Geschmack zubereiten.

Tipps für die Zubereitung der Muffins

Rezept Lower Carb Granola Muffins Zutaten
Zutaten für die Lower Carb Granola Muffins

Je reifer die Banane, desto besser

In den Teig kommt eine zermatschte Banane. Je reifer diese ist, desto besser, weil dadurch die Muffins ein Extra an Süße bekommen. Falls dir deine Banane noch nicht reif, also nicht braun genug, erscheint, gibt es einen einfachen Trick, um die Reifung zu beschleunigen: Die gelbe oder sogar noch grüne Banane ungeschält auf ein Backblech legen und sie für etwa 20 bis 30 Minuten bei 120°C im Ofen lassen.

Dadurch wird sie richtig schwarz. Nach der Backzeit auskühlen lassen und danach vorsichtig die schwarze Schale entfernen. Das weiche Fruchtfleisch lässt sich jetzt perfekt zum Backen verwenden.

Vegane “Buttermilch” aus Pflanzendrink und Essig herstellen

Gibst du in den Pflanzendrink einen Teelöffel Essig und lässt das Ganze für etwa 10 Minuten stehen, gerinnt die Flüssigkeit und es entsteht eine Art vegane “Buttermilch”. Die macht die Masse locker und verleiht den Muffins einen besonders frischen Geschmack.

Hier findest du alle Zubereitungsschritte und Zutaten für die gesunden und leckeren Lower Carb Granola Muffins:

Rezept Lower Carb Granola Muffins
Rezept drucken
No ratings yet

Lower Carb Granola Muffins

Bei diesem einfachen Muffinrezept verzichtest du auf unnötige Kohlenhydrate und Zucker, aber nicht auf Geschmack. Ein gesunder fruchtig-körniger Genuss – ohne schlechtem Gewissen.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Gesamtzeit35 Min.
Portionen: 12

Zutaten

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Für die vegane "Buttermilch" den Pflanzendrink deiner Wahl mit einem Teelöffel Apfelessig mischen und beiseite stellen. Den Mix etwa 10 Minuten stehen lassen, bis die Flüssigkeit gerinnt.
  • Ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden.
  • Währenddessen die reife Banane mit einer Gabel zu feinem Fruchtpüree zerdrücken.
    Rezept Lower Carb Granola Muffins Bananenbrei
  • Haferflocken, Lower Carb Sport Granola Himbeer-Mandel-Kokos, Leinsaat und Backpulver in eine großen Schüssel geben und gut vermengen.
  • Nun das Sonnenblumenöl sowie die vegane "Buttermilch" und das Bananenpüree zu der trockenen Masse hinzufügen und kurz umrühren. Aber nicht zu lange rühren, damit die Muffinmasse schön locker bleibt.
    Rezept Lower Carb Granola Muffins Teig
  • Den Teig mit einem Löffel oder einer Gabel in die vorbereiteten Muffinförmchen geben und diese zu etwa zwei Drittel befüllen. Auf die einzelnen Muffins noch etwas Lower Carb Sport Granola Himbeer-Mandel-Kokos streuen.
    Rezept Lower Carb Granola Muffins Muffinformen
  • Danach die Muffins bei 180 Grad Umluft für etwa 25 Minuten im Ofen backen.
  • Nach der Backzeit die Muffins gut auskühlen lassen.

Wie bewahre ich die Muffins am besten auf?

Die Lower Carb Granola Muffins kann man ganz unkompliziert auf Vorrat backen. In einem luftdicht verschlossenen Behältnis verpackt bleiben sie sogar außerhalb des Kühlschranks für einige Tage frisch. Oder du frierst sie nach dem Backen einfach ein. Tiefgekühlt sind sie mehrere Monate haltbar und sind bei Bedarf schnell wieder aufgetaut. Dafür einfach nur kurz in den Backofen schieben und schon schmecken sie wie frisch gebacken.

Viel Freude beim Nachbacken und beim Genießen!

Anna

Bloggerin

Backen für meine Familie und meine Freunde ist eine meiner liebsten Beschäftigungen. Dabei bin ich immer auf der Suche nach innovativen und leckeren Rezepten. Bevorzugt mit saisonalen und regionalen Zutaten aus meiner Wahlheimat Tirol.