Hafer ist der Alleskönner unter den Getreiden. Gerade in den letzten Jahren durfte Hafer einen wahren Boom erleben – und das zu Recht! Haferflocken werden immer beliebter aufgrund ihrer gesunden Nährstoffe, Fettsäuren und allen anderen Vorteilen, die sie so mit sich bringen.

Die gesundheitlichen Vorteile von Hafer kennt inzwischen schon fast jeder. Trotzdem ist es für viele ein Rätsel, wie man denn Hafer auf natürliche Art und Weise in sein gesundes Frühstück integrieren kann. Wahrscheinlich deshalb, weil die Flocken einfach so unscheinbar wirken. 

Mit diesem Blogbeitrag wollen wir dir zeigen, wie du Hafer in dein gesundes Frühstück einbaust – damit auch du alle Vorteile von diesem unscheinbaren Superfood Getreide genießen kannst.

Haferflocken – das gesunde Superfood

Dass Haferflocken und Porridge richtig gesund sind, hat inzwischen jeder zumindest schon einmal gehört. Warum aber genau Hafer als Superfood gilt, ist nur wenigen Menschen wirklich bekannt.

Hafer – voller ungesättigter Fette

Fett ist ein essenzieller Bestandteil unserer Nahrung und sollte daher in keiner Mahlzeit fehlen. Grundsätzlich kann in ungesättigte und gesättigte Fettsäuren unterschieden werden. Als gesunde Fette gelten grundsätzlich ungesättigte Fettsäuren. 

Das heißt aber nicht, dass gesättigte Fettsäuren in kleineren Mengen nicht auch gesund sein können. Denn gesättigte Fettsäuren fungieren als Botenstoffe für unseren Körper. Doch ungesättigte Fettsäuren sind besonders gesund, besonders wenn es sich um mehrfach ungesättigte Fettsäuren handelt. Der Körper kann mehrfach-ungesättigte Fettsäuren aber nicht herstellen. Gerade deshalb ist es besonders wichtig, dass wir die Zufuhr über Nahrungsmittel nicht vergessen. 

Omega-3 und Omega-6 sind besonders wichtige Fettsäuren für unseren Körper. Hafer enthält diese beiden wichtigen Fettsäuren! Außerdem ist Hafer wohl die wichtigste Proteinquelle unter den Getreiden – mit mehr als 13% Proteingehalt.

Proteine und Hafer – die perfekte Kombination

Hafer ist reich an pflanzlichen Proteinen. Auch deshalb lieben wir ihn so! Für Menschen, die ihre Proteine vorwiegend über pflanzliche Nahrungsmittel zu sich nehmen wollen, ist der Hafer also eine wirklich tolle Proteinquelle. Pflanzliche Proteine sind oft leichter verträglich, cholesterinarm und enthalten die gesünderen Fettsäuren.

Die Nährwerte und Kalorien von Haferflocken

Hafer – ein Getreide voller komplexer Kohlehydrate

Kohlenhydrate sind für viele Menschen ein No-Go. Denn meist wird Zucker in der Form von Einfachzucker zugeführt, welcher den Blutzuckerspiegel rasant ansteigen lässt und dich nur für kurze Zeit sättigt. Ein zu hoher Konsum an einfachen Kohlenhydraten kann daher langfristig zu einer ungewünschten Gewichtszunahme führen.

Kohlenhydrate sind dennoch der Hauptlieferant von Energie für den menschlichen Körper. Wenn du also Kohlenhydrate zu dir nimmst, sollst du eher auf komplexe Kohlehydrate, welche aus Mehrfachzucker bestehen, zurückgreifen. Die Molekülstruktur ist bei komplexen Kohlenhydraten länger als bei Kohlehydraten aus Einfach- oder Zweifachzucker und hat daher viele positive Effekte auf deinen Körper.

Komplexe Kohlehydrate halten deinen Blutzuckerspiegel konstanter, halten dich länger satt und beugen Heißhungerattacken vor. Warum also nicht bereits beim Frühstück direkt mit Hafer und komplexen Kohlenhydraten, die dich lange satt halten, in den Tag starten? So sicherst du dir den richtigen Start in den Tag – und dieser ist bekanntlich besonders wichtig.

Abnehmen mit Hafer 

Hafer gilt als die Abnehmhilfe schlechthin. Die Haferflockendiät gilt unter ExpertInnen als eine der besten Diäten, da durch die vielen Nährstoffe und Inhaltsstoffe einem Mangel vorgebeugt wird. Bei der Haferflockendiät sollte man circa 250g Hafer pro Tag zu sich nehmen. 

So verspricht die Diät, dass man ohne Hunger trotzdem abnehmen kann. Wichtig dabei ist, dass die Gesamtkalorienzahl von maximal 1300 Kalorien pro Tag nicht überschritten wird.

Hafer so gesund
Hafer ist DAS heimische Superfood – und außerdem sehr gesund

Slow Carbs sind die besten Carbs

Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Slow Carbs Ernährungsform an die Low Carb Ernährung angelehnt. Bei der Slow Carbs Ernährungsform geht es aber nicht darum ganz auf Kohlenhydrate verzichten, sondern nur sehr hochwertige Kohlenhydrate zu sich nehmen. Der Trick bei dieser Ernährungsform ist, dass dein Körper dann auf Fettreserven zugreift zur Energiegewinnung.

Auch Hafer fällt unter diese Kategorie der Slow Carbs, denn auch er enthält nur die guten und sehr gesunden komplexen Kohlehydrate. 

 Frühstücksideen mit Haferflocken

1. Porridge

Das Porridge ist wohl die umgänglichste Form, in der man Haferflocken heute genießt. Es gibt auch immer mehr Arten und Formen der Flocken. Gerade zum Frühstück eignet sich das Porridge sehr gut. Nicht nur, weil Hafer generell sehr gesund ist, sollte man über das Porridge-Frühstück nachdenken. 

Aus der traditionellen Chinesischen Medizin wissen wir bereits, dass warme Speisen sehr gut für den Körper sind. Und das trifft auch beim Porridge zu.

Porridge – das gesunde Frühstück auf Haferflockenbasis

Der Grund, warum Haferbrei als so gesundes Frühstück gilt liegt darin, dass er deinem Körper und dir eine Vielzahl an positiven Effekten bringt.

So beinhaltet die klassische Version des Haferbreies nicht nur das Superfood Haferflocken und somit reichlich gesunde Nährstoffe, sondern sättigt dich darüber hinaus noch lange und hält dein Immunsystem fit.

Hafer Fruehstueck Lecker
Porridge zum Frühstück versüßt dir den Tag

2. Müsli

Müsli ist der Klassiker unter den Frühstücksoptionen. Nahrhaft, leicht in der Zubereitung und generell sehr lecker. Was will man mehr? Gerade mit den richtigen Müslis kann man sich den Morgen ganz schön versüßen – ohne dabei zwingend Zucker essen zu müssen 😉

3. Overnight Oats

Overnight Oats sind über Nacht eingeweichte Haferflocken. Das Overnight Oats Grundrezept besteht aus Haferflocken (Oats), Milch oder Wasser und frischem Obst. Dieser Haferbrei wird im Glas zubereitet und kommt einfach über Nacht in den Kühlschrank. Kalter Porridge sozusagen. Perfekt für Morgenmuffel – alle die wenig Zeit am Morgen haben und sich trotzdem ein gesundes Frühstück wünschen.

4. Kekse und Muffins

Kekse und Muffins lassen wahrscheinlich bei einigen Menschen die Alarmglocken läuten. Zucker, Fett, Schokolade – um nur ein paar Schlagwörter zu verwenden. Doch ganz so ist es nicht, denn es gibt auch zuckerarme und ebenso vegane Optionen für Muffins und Kekse.

Rezept drucken
5 from 6 votes

Rezept: Bircher Porridge Kekse

Super leckere Kekse mit unserem Bircher Porridge. Der perfekte Snack für Zwischendurch.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gesamtzeit30 Min.
Portionen: 15 Stück
Kalorien: 65kcal

Zutaten

  • 100 g Verival Bircher Porridge
  • 40 g Mehl
  • 50 ml Milch oder Pflanzendrink
  • 50 g Honig oder Agavensirup  
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • Wahlweise Schokostückchen

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. 
  • Mische für den Teig alle Zutaten zusammen.
  • Den Teig in kleinen Portionen auf ein Backblech mit Backpapier legen. 
  • Die Kekse für ca. 20 Minuten backen. 
  • Auskühlen lassen und genießen. 

Nährwerte

Calories: 65kcal

3 Frühstücksrezepte mit Hafer

Damit du aber jetzt auch ein bisschen Inspiration mitnimmst, geben wir dir hier gleich ein paar leckere Rezepte mit. So funktioniert dein gesundes Frühstück mit Hafer bestimmt:

Rezept drucken
5 from 4 votes

Hafer Haselnuss Kekse

Hafer Haselnuss Kekse: Die perfekte Kombination aus Hafer, der verschiedene Nährstoffe zuführt, sowie Haselnüssen, die als Nervennahrung dienen. Gesundheit für Körper und Geist.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gesamtzeit25 Min.
Portionen: 12 Stück
Kalorien: 175kcal

Zutaten

Zubereitung

  • Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Die Butter mit dem Vanillezucker rühren.
  • Zucker, Honig, Salz sowie Ei untermischen.
  • Dazu kommen noch Mehl, Backpulver, Haferflocken und Haselnüsse. 
  • Alles wird gut vermengt und in kleinen Portionen auf einen Backpapier verteilt. 
  • Die Klekse werden zirka 15 Minuten gebacken. 
  • Fertigen Kekse auskühlen lassen. 

Nährwerte

Calories: 175kcal
Rezept Haferflocken Frühstück mit Erdbeeren
Rezept drucken
No ratings yet

Haferflocken Frühstück mit Erdbeeren – Super LECKER!

Haferflocken zum Frühstück sind nicht nur super lecker, sondern auch noch gesund. Haferflocken bieten jede Menge gesunde Vorteile für deinen Körper. Sie geben dir die nötige Energie, halten dich lange satt und liefern dir die Nährstoffe, die du für einen erfolgreichen Tag benötigst.
Aus Haferflocken lassen sich wirklich tolle Rezepte kreieren. Eines davon findest du hier und viele weitere auf unserer Webseite. Viel Spaß!
Vorbereitungszeit5 Min.
Gesamtzeit5 Min.
Portionen: 1
Kalorien: 330kcal

Zutaten

  • 40 g Haferflocken
  • 180 ml Pflanzendrink
  • 15 g Kokosflocken
  • 100 g Erdbeeren

Zubereitung

  • Nimm dir zuerst eine Schüssel und gib die Haferflocken gemeinsam mit dem Pflanzendrink hinein.
  • Mische dann die Kokosflocken unter und vermische alles gut miteinander. 
  • Gib das Haferflocken Frühstück dann für in etwa 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank. 
  • Wenn die Haferflocken in der Flüssigkeit aufgegangen sind nimm die Schüssel aus dem Kühlschrank. 
  • Püriere als nächstes ein paar Erdbeeren und gib sie über deine Overnight Oats. 
  • Jetzt kannst du die Overnight Oats noch mit Toppings deiner Wahl verfeinern. Du kannst beispielsweise Nüsse, verschiedene Samen wie Leinsamen oder Chiasamen und Obst nehmen. 

Nährwerte

Calories: 330kcal
Rezept Zucchini Porridge mit Haferflocken
Rezept drucken
No ratings yet

Kalorienarmer Porridge mit Zucchini und Haferflocken

Vorbereitungszeit10 Min.
Gesamtzeit10 Min.
Portionen: 1
Kalorien: 290kcal

Zutaten

  • 40 g Haferflocken
  • 1/2-1 Zucchini
  • 30 g Proteinpulver (wahlweise auch mit Geschmack)
  • 1 TL Kokosmehl
  • 300 ml Wasser
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  • Raspel zuerst die Zucchini klein. Am besten raspelst du sie gleich in den Topf.
  • Gib dann die Haferflocken und das Proteinpulver hinzu.
  • Als nächstes gib das Wasser in den Topf hinzu und noch einen Teelöffel Kokosmehl. Das Kokosmehl sorgt dafür, dass das Porridge schön cremig wird und für die Bindung.
  • Gib deinen Porridge jetzt auf den Herd und koche den Brei jetzt für in etwa 7 Min auf mittlerer Hitze auf. Rühre auch immer wieder gut um.
  • Wenn dein Porridge schon cremig ist, nimm ihn vom Herd und lass ihn noch 2-3 Minuten ziehen. Danach ist dein leckerer Porridge ohne viele Kalorien fertig.
  • Natürlich kannst du deinen Porridge jetzt noch mit Toppings, wie beispielsweise frischem Obst, Nüssen oder Samen, deiner Wahl verfeinern.

Nährwerte

Calories: 290kcal

Für uns bei Verival spielt Hafer immer eine große Rolle. Nicht nur ist unser Hafer immer aus heimischen Anbau, sondern legen wir auch bei der Auswahl der Sorten einen großen Wert auf Nachhaltigkeit. In unseren Produkten wie dem Erdbeer-Chia Porridge ist also das heimische Superfood bestens aufgehoben.

Unsere Porridges sind ohne Zuckerzusatz – das bedeutet wir verzichten auf unnötigen Industriezucker in unseren Porridges und das macht sie auch so gesund. Außerdem sind sie vegan, glutenfrei und laktosefrei. Zusätzlich ist unser Porridge reich an pflanzlichen Proteinen! Wer also nach gesunden Eiweißquellen sucht, wird bei unserem Porridge fündig.

Für SportlerInnen ist unser Sport Protein Porridge Kakao-Banane perfekt. Mit unserem Sport-Porridge deckst du bereits 20% deines täglichen Bedarfs an Proteinen. Durch glutenfreie Haferkleie, Sonnenblumenprotein, Kürbiskernprotein und Leinsaat bist du bestens mit pflanzlichen Proteinen versorgt.

Porridge Zubereitung in nur 3 Minuten - Verival Brombeer Porridge

Dominik

Schreiben bereitet mir große Freude, weshalb ich euch auf diesem Blog mit den verschiedensten Themen rund um Ernährung uns Sport informieren darf. Außerdem interessiere ich mich sehr für Tennis und bin nebenbei auch noch als Musiker und Produzent unterwegs.