Geschmäcker sind bekanntlich verschieden – das gilt auch bei der Porridge Zubereitung. Dennoch gibt es ein paar gute Tipps und Tricks, die den guten Geschmack deines Haferbreies garantieren. Von unterschiedlichen Gewürzen über köstliche Toppings bis hin zur perfekten Cremigkeit, abhängig von der gewählten Flüssigkeit. Wir sehen uns alle Tipps jetzt genauer an. 

Porridge Grundrezept verfeinert

Für das Porridge Grundrezept brauchst du im Prinzip nur zwei Zutaten: Haferflocken und Flüssigkeit deiner Wahl, wie zum Beispiel Porridge mit Milch, Pflanzendrink oder Porridge mit Wasser. Koche die Getreideflocken in der Flüssigkeit unter ständigem Rühren auf, bis der Brei die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Achte aber darauf: Sobald das Porridge etwas abkühlt, dickt es ein wenig nach. 

Rezept drucken
5 from 4 votes

Grundrezept: Haferbrei

Hier das einfache Rezept für den beliebten Haferbrei, der von den meisten Frühstückstischen nicht mehr wegzudenken ist. 
Vorbereitungszeit2 Min.
Brei ziehen lassen3 Min.
Gesamtzeit5 Min.
Kalorien: 320kcal

Zutaten

  • 250 ml Milch oder eine pflanzliche Alternative für Veganer (Hafermilch, Mandelmilch, Sojamilch,…)
  • 50 g Haferflocken (Gramm Haferflocken)
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Honig oder Agavensirup
  • 1/2 TL Zimt nach Wahl

Zubereitung

  • Haferflocken mit der Prise Salz sowie dem Süßungsmittel nach Wahl (Honig oder Agavensirup) in der Milch oder dem Pflanzendrink aufkochen (am besten unter ständigem Rühren). Die Getreideflocken nur mit heißem Wasser zu kochen ist auch eine mögliche Variante.
  • Brei 3 Minuten ziehen lassen.
  • Brei in eine Schüssel leeren und mit Zimt bestreuen. 
  • Genießen!

Nährwerte

Calories: 320kcal

Um das Grundrezept nach deinem Geschmack zu verfeinern, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten: 

  1. Füge verschiedene Obstsorten hinzu: Besonders beliebt sind Äpfel, Bananen oder Beeren. Für besonders Experimentierfreudige sind auch geriebene Karotten oder Zucchini, die gemeinsam mit den Haferflocken aufgekocht werden, eine köstliche Ergänzung. 
  2. Verwende verschiedene Getreidesorten: Neben dem Klassiker Hafer eignen sich auch anderen Getreideflocken aus Dinkel, Reis oder Hirse für deinen Frühstücksbrei.  
  3. Füge Nüsse und Samen hinzu: Ob gehackt, im Ganzen oder als Nussmus, Nüsse verleihen deinem Porridge das gewisse Etwas. Auch nährstoffreiche Samen wie Chiasamen oder Leinsamen sind ideale Zutaten für Porridge. 
  4. Verwende verschiedene Milchsorten: Anstelle von Kuhmilch kannst du für die Porridge Zubereitung auch pflanzliche Alternativen aus Mandeln, Kokos oder Soja verwenden und so mit der Cremigkeit und Konsistenz experimentieren. 
  5. Füge Gewürze hinzu: Verwende Gewürze wie Zimt, Kardamom oder Vanille, um den Geschmack deines Frühstücks noch weiter aufzuwerten. 
  6. Verwende verschiedene Toppings: Neben den bereits genannten Porridge-Toppings sind auch Trockenfrüchte, Schokolade, Honig oder Agavensirup eine köstliche Option. Die Möglichkeiten an Geschmackskombinationen sind nahezu endlos.
Porridge Topping Beeren

Haferflocken Rösten für mehr Aroma

Haferflocken richtig zubereiten beginnt schon vor dem eigentlichen Aufkochen der Getreideflocken in Wasser oder Milch, nämlich beim Rösten. Es führt dazu, dass sie ihren Geschmack und ihr Aroma noch stärker entfalten. Am besten röstest du die Haferflocken erst direkt vor dem Einweichen, direkt vor der Zubereitung von Porridge oder Overnight Oats, da sie ansonsten schneller verderben. 

Verwende für den Vorgang eine Pfanne, in der du die Haferflocken bei mittlerer Hitze ca. 5-10 Minuten lang ohne Fett röstest. Achte darauf, sie ständig zu rühren, damit sie nicht verbrennen. Wann deine Haferflocken den richtigen Röstgrad erreicht haben, erkennst du am Geruch. Sobald es herrlich nussig duftet, solltest du die Flocken vom Herd nehmen. 

Was schmeckt besser – Porridge mit Wasser oder Milch?

Porridge Rezepte gibt es mit Wasser, Milch bzw. Pflanzendrink oder einer Mischung aus beidem. Was besser schmeckt, hängt von den individuellen Geschmackspräferenzen ab. Wenn du ein gesundes, kalorienarmes Frühstück möchtest, ist Wasser eine gute Wahl.

Bei dieser Variante ist der Geschmack der Haferflocken vorherrschend und du erhältst eine lockere, breiige Konsistenz. Milch oder Milchalternativen erzeugen eine cremigere Konsistenz und fügen dem Haferbrei Geschmack und Nährstoffe hinzu. Cremiges Porridge mit Milch und Milchalternativen hat allerdings mehr Kalorien als mit Wasser. 

Auch die Frage, ob Porridge gesünder mit Milch oder Wasser ist, lässt sich nicht eindeutig beantworten. Hier kommt es darauf an, welche Zutaten du noch hinzufügst. Haferflocken sind als Quelle für Ballaststoffe, Proteine und andere Nährstoffe bekannt, die in einer gesunden Ernährung nicht fehlen dürfen. Zubereitet mit Wasser erhältst du eine kalorienarme Variante. Mit Milch hingegen fügst du deinem Frühstücksbrei zusätzliche Nährstoffe hinzu. 

Porridge mit Milch oder Pflanzendrink

Porridge Zubereitung ohne Zucker, dafür mit Gewürzen

Wer auf Zucker verzichten möchte, aber nicht auf Geschmack, kann Porridge stattdessen mit verschiedenen Gewürzen zubereiten. Besonders gut eignen sich Zimt, Vanille oder Kardamom. Auch eine Prise Muskatnuss oder Nelken sind eine köstliche Bereicherung. 

Porridge mit Gewürzen ist dir nicht süß genug? Frisches Obst wie zum Beispiel Beeren, geriebener Apfel oder Bananenpüree sind köstliche Zuckeralternativen. Auch ein Löffel Honig oder Ahornsirup können für die nötige Süße sorgen. So hast du schnell und einfach leckeres Porridge ohne Zucker. 

Porridge Zubereitung mit Teesorten

Du probierst gerne neue Food-Trends aus und tobst dich mit kreativen Rezepten aus? Dann ist dieser Tipp für dich! Verwenden für die Porridge Zubereitung Tee statt Wasser oder Milch. Das verleiht deinem Porridge ein ganz besonderes Aroma. 

Besonders gut geeignet sind Gewürztees mit Zimt, Kardamom, Nelken, Vanille und ähnlichen Gewürzen. Aber auch Schwarztee oder Matcha können deinem Porridge einen köstlichen Geschmack verleihen. Du solltest aber darauf achten, den Tee nicht zu lange ziehen zu lassen, da dein Haferbrei sonst bitter wird. 

Für alle, die gerne Matcha Porridge probieren möchten, aber es morgens eilig haben, ist das Matcha Porridge mit Dattel und Banane von VERIVAL genau das Richtige. 

Matcha Porridge von VERIVAL

Frische Früchte und Beeren als Topping

Frische Früchte und Beeren zählen zu den beliebtesten Porridge Toppings und zwar aus gutem Grund. Sie geben deinem Frühstücksbrei nicht nur mehr Geschmack, sondern sind auch voll mit gesunden Nährstoffen und Vitaminen. Probiere verschiedene Obstsorten und finde jene Kombinationen, die dir am besten schmecken. 

Auch wenn Trockenfrüchte ein ebenso köstliches Topping sind, solltest du eher zu frischem Obst greifen. Es enthält weniger Zucker und in der Regel mehr gesunde Nährstoffe. 

Fazit: Viele Möglichkeiten für alle Geschmäcker 

Wie Porridge am besten schmeckt, hängt ganz von deinen Geschmacksvorlieben ab, doch im Großen und Ganzen lässt sich zusammenfassen: Porridge schmeckt am besten, wenn es gut gewürzt ist und du es mit Zutaten deiner Wahl ergänzt.

Einige beliebte Zutaten, die deinem Porridge mehr Geschmack verleihen, sind Zimt, Vanille, gehackte Nüsse, frische Früchte und Honig oder Ahornsirup. Auch mit der Flüssigkeit, in der du die Haferflocken aufkochst, kannst du experimentieren: von Wasser über Milch und Milchalternativen bis hin zu verschiedenen Teesorten. 

Probiere dich durch die verschiedenen Toppings und Zutaten, um herauszufinden, welche Kombinationen dir am besten schmecken. Kaufe das Porridge von Verival einfach und bequem im Online Shop

Nadine Palmetshofer

Content Creator

Als begeisterte Foodie liebe ich es, neue Gerichte zu entdecken und die besten Frühstückslokale ausfindig zu machen. Meine großteils gesunde und vegane Ernährung ist dabei der optimale Treibstoff, um bei meinen Workouts Bestleistungen zu erbringen, und mich rundum wohlzufühlen.

Gefällt dir dieser Beitrag? Teile diesen mit Freunden:

Newsletter abonnieren &
10% Rabatt sichern

Abonniere den kostenlosen Verival Newsletter für regelmäßige Updates zu neuen Produkten, laufenden Angeboten und hilfreiche Ernährungs- und Frühstückstipps. Deine Einwilligung zum Empfang des Newsletters kannst du jederzeit widerrufen.